Headerbild
Zeigen Sie dem Internet Ihre beste Seite.

Sie sind da draußen: Viren, Trojaner, Würmer

Wir als Webdesign Agentur in Offenbach Raum Frankfurt sind täglich mit allen möglichen Problemen im Internet und Webseiten konfrontiert. Um unseren Kunden den bestmöglichen Service und höchste Qualität zu bieten müssen wir uns stets fortbilden und immer am laufenden sein.

Informationen bekommt man zu aktuellen Themen hier:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Home/home_node.html
http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/
http://www.heise.de/security/dienste/AntiVirus-2071.html

Professionelles Webdesign macht also nicht nur eine schön gestaltete Homepage aus, sondern auch die Pflege der im Hintergrund laufenden Systeme. Webserver, Mailserver, Datenbanken, überall dort können durch schlechte Wartung oder Pfusch Sicherheitslücken entstehen.

Eine Statistik belegt dass ca. 45% der PC Systeme infiziert sind. Diese Zahl ist erschreckend. Etwa 1/3 der Internetuser machen binnen des 1. Jahres Bekanntschaft mit einer Schadsoftware. Dies kostet nicht nur Zeit, sondern schlimmer noch oft Geld.

trojanerHauptangriffspunkt der modernen Computerschädlinge sind USB-Anschlüsse.
25% der Infektionen liegen daran, das Benutzer Datenträger und USB-Sticks von Freunden oder Bekannten ohne an eine Gefahr zu Denken einfach an Ihr System anstecken.

Einer der aggressivsten Computerviren ist Momentan der “Bundestrojaner”. Diesen kann man sich auf die verschiedensten Weisen einfangen. Video- und Kinoportalen, diversen Erotikportalen, sogar über Facebook-Links
kommt er daher. Diesen zu entfernen ist auf einem 32-bit System über Antivirentools möglich, bei einem 64-bit System jedoch nur mit viel Aufwand und versierten Computerkenntnissen.

Tipps um Infektionen vorzubeugen:
Benutzerrechte einschränken
Betriebssystem Updates regelmäßig machen
Anti Virensoftware installieren und auch am aktuellen Stand halten
Passwörter richtig wählen (richtig = caG4j8#0, falsch = gott81)
Firewall

Eines sei noch gesagt, einen 100%igen Schutz vor Viren, Trojaner, Würmer gibt es nicht!
Meist ist der Anwender selbst derjenige, der zur Infektion beiträgt.